27.09.2020

Mal ausprobieren, welcher läuft und läuft und läuft und läuft...

Von Drehzahlbegrenzern die ordentlich „knattern“ gibt es ja genug Geschichten auf Youtube und Konsorten. Wie sich allerdings ein 1,9 dCi von Renault, genau ein F9Q-800 verhält, findet man nicht. Also kann es nicht falsch sein, zwecks der eigenen Bildung, einmal in einem Motorleben „bis ans Limit“ zu gehen.

Für alle die schon ganz gespannt warten: Tritt man im Leerlauf beim 1,9 dCi das Gaspedal 100% durch, gelangt der Motor in den anfänglichen roten Bereich. Die maximale Drehzahl ist abgelesen und gemäß Internetrecherchen 4750 Umdrehungen (der leicht rote Bereich beginnt bei 4500).

Wie sich manche schon denken können, gibt es bei 4750 weder geknatter noch geballer noch sonst irgendwas. Der Motor dreht einfach nicht mehr höher. Er bleibt praktisch auf dem gleichen Niveau, was dadurch begründet ist, dass im Normalfall (!) die Drehzahlbegrenzung über das Motormanagement funktioniert. Also bei einer bestimmten Drehzahl, einfach die Kraftstoffmenge reduziert wird.

Und da wo nicht zu viel Kraftstoff ist, kann auch keiner unverbrannt in den Abgastrakt gelangen und dort zünden um dann ein „knattern“ oder den „Popcorn-Effekt“ zu erwirken.

Tadaaa! Wieder was gelernt. Kilometerstand 140.040. 🙂

Allgemein , Renault Megane II CC 1.9 dCi

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.