22.09.2020

Mal ausprobieren, welcher läuft und läuft und läuft und läuft...

Als ich den Wagen noch recht neu hatte, habe ich auf einer längeren Strecke einen essentiellen Fehler gemacht, von dem ich heute berichten möchte. Wir erinnern uns – es geht um einen 1,9 Liter Turbodiesel im Megane II CC.

Ein Forenkollege und ich waren in Bonn auf einem IT-Event. Die Hinfahrt war noch ganz angenehm, wir lagen gut in der Zeit. Am nächsten Tag und 500 Kilometer später traten wir die Rückreise an. Meine normale Fahreinstellung bei „unbegrenzt“ – 130 mit Tempomat behielten wir anfangs bei. Dann wurde es immer später. Wir hatten uns ein bisschen in der Zeit verschätzt und wollten schnell nach Hause (es ist Sonntag Abend, am Montagmorgen hat der Kollege eine Klausur und er muss noch einige Zeit mit dem Zug fahren).

Also trete ich bei leerer Autobahn das Gaspedal mal voll durch. 190 … 200 … 210. 3500 Umdrehungen. Das ging ganze 25 Minuten gut. Dann leuchtete ein Lämpchen auf und der Text „Einspritzung überprüfen“ erschien auf dem Bordcomputer. Dazu nahm der Megane kein Gas mehr. Mist. Gang raus, bis zur nächsten Ausfahrt rollen und auf die Bundesstraße in einen Feldweg (aus 210 kmh kann man eine ganze Weile rollen…).

Dann die gelben Engel rufen. Nach 30 Minuten kommt ein gelber VW T5 inkl. ADAC-Mitarbeiter. Fragt alles ab und macht schon den Eindruck zu wissen was Sache ist. „Ach n Diesel.“ … „Ab wo habt ihr voll durchgelatscht?“ … „Achso, das ist schon einigen passiert.“. Dazu muss ich sagen, dass hier im Osten die Autobahnen besonders am Sonntag und in Richtung Osten sehr leer sind. Zumindest war es an diesem Tag so.

Er startet den Wagen und klemmt sein OBD-Gerät an. Hört nochmal kurz nach dem Motor und dem Turbolader. Klingt alles normal. Der Fehler wurde dann noch gelöscht.

Da ich zu dem Zeitpunkt nach wie vor noch ein bisschen unsicher war, ob denn wirklich alles gut ist, frage ich nochmals. Zu meiner Beruhigung teilt er mit, dass wir die nöchsten zwei Abfahrten noch zusammen hinterienander passieren können und ich Lichtzeichen geben solle, wenn etwas nicht geht. Ich bedanke mich, bekomme eine Quittung mit 0€ ( 😀 ) und wir fahren unserer Wege. Schön ruhig mit 130 und dem Tempomat.

Renault Megane II CC 1.9 dCi

One thought on “Die Turboladergeschichte 2014”

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.