04.12.2021

Mal ausprobieren, welcher läuft und läuft und läuft und läuft...

Die letzten zwei Urlaubswochen diesen Jahres entschieden wir, in eine selbstgeführte Rundreise durch Schweden und Norwegen zu investieren. Für uns zwei Premieren, das erste mal Wohnmobil, das erste mal Norwegen.

Beim Fahrzeug handelte es sich um ein Dethleffs Trend T7017 EB, ein teilintegriertes Wohnmobil mit erkennbarer Fiat Ducato-Basis und einem 140 PS starken 2.3 Liter Turbodiesel aus dem Hause IVECO. Ein Highlight direkt bei Abholung: 9-Gang Automatik. Das Fahrzeug übernahmen wir mit rund 7000 km, fast neu und gaben es mit 12000 km, nicht mehr ganz neu, zurück.

Erstaunt war ich mangels Vorkenntnissen von den Verbrauchswerten für Diesel und AdBlue – über etwa 5100 km hinweg erreichten wir einen Durchschnitt von 10,94 Litern Diesel sowie 0,43 Litern AdBlue je 100 km. Hätte man mich mich vorher um eine Schätzung gebeten, ich hätte mich auf 8 Liter Diesel festgelegt. Besonders das abwechslungsreiche Höhenprofil sowie die rasantere Heimfahrt rissen den Verbrauch nach oben, knapp über 10 wären wir aber so oder so gelandet. Die Verbrauchswerte haben wir im spritmonitor.de verfügbar gemacht.

Nett: Das Zenec-Entertainmentsystem, das integrierte Klemmbrett mit Smartphone-Halterung, Rückfahrkamera (2, eine oberhalb, eine am Kennzeichen).

Über die 5000 km hinweg gab es kleineren Reparaturbedarf an der Abdeckplatte der hinteren Sitzbank, ein kurzer Besuch im Biltema für einen Schraubendreher, ein Holzbrett, ein Winkelmetall und ein paar Schrauben löste das Problem zumindest temporär, sodass für einen bequemen Sitzplatz gesorgt war.

Im Fazit ein gutes Stück Erfahrung, was das Camping im Wohnmobil angeht, gesammelt, aber auch hohe Preise gezahlt: Fähren, Campingplätze, Verpflegung bei norwegischen Preisen, Dieselpreise in Norwegen und Schweden. Für uns eine Art Einmal-in-10-Jahren-Urlaub.

Auf Reisen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.