22.09.2020

Mal ausprobieren, welcher läuft und läuft und läuft und läuft...

10 Euro für einen OBD II Adapter mit WLAN. Taugt der was? Jein.

Die Bestellung

… erfolgte für etwa 10 Euro bei einem großen Portal, welches für Massenware aus China, besonders im elektrotechnischen Bereich berüchtigt ist.

Der Versand bei dieser Art von Portal und Händler nimmt im Normalfall zwischen 3 und 8 Wochen in Anspruch. Manchmal gibt es Express-Optionen.

Das Gerät

Zum Vergleich hatte ich eine Bluetooth-Version des Adapters. Es gab mit der Bluetooth-Version gleich mehrere Haken. Einer war die Tatsache, dass iPhones nur auf eine sehr beschnittene Bluetooth-Schnittstelle zugreifen können. Headsets, Tastaturen, Autoradios – kein Problem. Aber sobald es darum geht, die restlichen Funktionen wie z. B. Dateiübertragung oder individuelle Nutzung der seriellen Schnittstelle, funktioniert nichts.

Unter Android, mit einer funktionierenden Bluetooth-Schnittstelle, funktionierte der Bluetooth-Adapter in ca. 10 Versuchen 1 mal. Eine relativ schlechte Quote also.

Vom WLAN-Adapter wurde ich hingegen sehr positiv überrascht: Perfekte Konnektivität, sehr simple Einrichtung im Vergleich zu Bluetooth, auch im Dauerbetrieb keinen Ausfall (auf einer Fahrt nach Berlin (dauer-)testete ich den Adapter).

Ordentlich verpackt und inklusive Software-CD. Diese enthält nebst Android-Anwendung auch diverse Windows-Software, die ich in Zukunft womöglich mal ausprobieren werde.

Das blaue Gehäuse ist leicht transparent, sodass man in das Innere sehen kann. Ich habe daher einen Vergleich mit dem Bluetooth-Adapter angestellt und bemerkt, dass die „Hardware“ ziemlich gleich ist, bis auf einen hinzugefügten WLAN-Chip mit kleiner Antenne.

Wie es funktioniert

Wie schon erwähnt, wurde ich ein bisschen vom WLAN-Gerät und auch dessen Funktionsweise überrascht. Die ist nämlich so, dass das Gerät einen WLAN-Hotspot erstellt, man sein Smartphone, Notebook oder Tablet auf diesen WLAN-Hotspot verbindet und automatisch per DHCP die erforderlichen Einstellungen erhält.

Die meisten Applikationen kennen die jeweiligen Einstellungen und funktionieren daher ohne weitere Interaktion.

Anwendungszwecke

Praktisch ist der kleine Adapter bei jeglichen Probefahrten um zu verifizieren, dass keine offensichtlichen Fehler vorliegen und lediglich die Motorkontrollleuchte deaktiviert wurde. Dennoch sind die Applikationen wie Torque, Torque (Lite), ScanMaster, OBD Auto Doctor, AndrOBD, Car Bus Interface, Piston oder Android OBD-II Reader nicht in der Lage, alle Fehlercodes korrekt zu lesen und auszugeben (ich vermute hier herstellerspezifische Codes).

So war am BMW 318i E91 mit N43-Motor ein simpler Fehlercode hinterlegt (P13B6) der viele Bedeutungen im Zusammenhang mit der Nockenwelle Auslassseite haben kann, obwohl ein professionelles Gerät von Hella Gutmann die Fehler detaillierter auflistete und schlussendlich zur korrekten Diagnose und Fehlerbehebung führte.

Allgemein

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.