25.07.2024

Mal ausprobieren, welcher läuft und läuft und läuft und läuft...

Mitte 2015 war bei unserem Scenic II plötzlich das Lüftungsgebläse aus. Seinerzeit berichtete ich im Beitrag „Scenic II Lüftungsgebläse plötzlich aus„, wie eine freie Werkstatt diesen gegen ein originales Ersatzteil vom Erstausrüster (Valeo) tauschte. Kostenpunkt damals: 172 Euro. Den genauen Defekt am Vorwiderstand erfuhren wir damals nicht.

Nun, fast pünktlich zu Weihnachten, war die Lüftung wieder aus. In dieser Jahreszeit besonders ungünstig, da ohne Frischluft oder Klimaanlage es schwierig ist überhaupt zu fahren, und wenn, dann nur mit ausreichend Kleidung und offenen Fenstern. Also das nötige Ersatzteil bestellt, Altteil ausgebaut, begutachtet und Neuteil eingebaut. Läuft. Kostenpunkt diesmal: 20,90 Euro.

Diesmal sah ich von einer Beauftragung der Werkstatt ab und baute das defekte Teil selbst aus. Nach Öffnung des Vorwiderstandes war auch recht schnell klar, warum die Lüftung nicht mehr reagierte:

Zum einen war das grüne Plastik angeschmolzen, zum anderen hatte sich die Lötverbindung am Anschluss für den Gebläselüfter vollständig „abgelötet“. Der Pin im Stecker war von der Hitzeentwicklung angelaufen.

Das Altteil lässt sich aufgrund eines Datumcodes auf Woche 48 im Jahr 2014 datieren. Da es sich bereits um ein Austauschteil handelt, liegen wir also zwischen Erstteil und Zweitteil bei ca. 10 Jahren, zwischen Zweitteil und Drittteil bei 8,5 Jahren.

Um Kosten zu sparen und da ich diesmal auch einfach mal ein günstiges Ersatzteil probieren wollte, um zu erfahren wie es um die Haltbarkeit eines solchen steht, bestellte ich ein Ersatzteil der Firma NTY mit der Teilenummer ERD-CT-034 (Renault-Teilenummer 7701048390, 7701207718) für 20,90 Euro von Bandel Automobiltechnik. (Bei Bestellung war das Teil als Markenlos angegeben.)

Im Inneren sehen die beiden Teile (Valeo und NTY) sehr ähnlich aus. Im Gewicht besteht ein Unterschied von ca. 5 Gramm (NTY 172 Gramm, Valeo 177 Gramm). Funktion des Neuteils ist (noch) gegeben. Bis jetzt kann ich nicht meckern.

Der Einbau kostete mich mit ein paar Verrenkungen ca. 1 Stunde. Es sollte das Handschuhfach, Teile der Schaltkonsole und ein Lüftungsrohr entfernt werden, um leichter an den Vorwiderstand zu kommen. Befestigt ist der Vorwiderstand mit zwei Schrauben. Durch die ungünstige Position sind diese aber nicht ganz leicht zu erreichen. Die Kabel sind recht kurz, daher macht es Sinn, sich in den Fußraum zu legen um eine gute Sicht auf das zu erlangen, was man dort tut.

Die Ersparnis von ca. 150 Euro gegenüber 2015 finde ich enorm, zudem die Kosten heutzutage wahrscheinlich 172 Euro übersteigen würden.

Renault Scenic II (JM) 1.6 16V

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert